Die Weine des fair & local cooking day

 

Kellerei Kettmeir, Kaltern

Kettmeir logoSüdtirol bietet ideale Voraussetzungen für die Produktion qualitativ hochwertiger Schaumweine und Kettmeir gehört zu den Pionieren der neuen Südtiroler Sekterzeuger. Die nach dem klassischen Verfahren in der Flasche vergorenen Kettmeir „Brut“ und „Brut Rosé“haben internationales Format, sie begeistern mit quirliger Frische und alpiner Würze.


Eisacktaler Kellerei

EisacktalerDie Eisacktaler gilt wohl als die Kellerei mit dem besten Weinpreis-Leistungs-Verhältnis. Seit zwanzig Jahren begeistert Thomas Dorfmann mit seiner gehobenen Qualitätslinie „Aristos“. „Die Kunden mögen die typische, kernige Säure und das feingliedrige Sortenbukett unserer Weißweine“. Der Pinot Grigio „Aristos“ gehört zu den duftigsten Sortenvertretern in Südtirol – ein schonender Ausbau im Akazienfass bewahrt die feingliedrigen, dezent würzigen Fruchtnoten.

Kellerei Neustift


Stiftskellerei Neustift

Kellerei NeustiftKellerei NeustiftKellerei NeustiftAusdauer, Hartnäckigkeit, Neugierde, „Gschick“, Geduld und ein unglaubliches Weingespür zeichnet seit Jahrzehnten das erfolgreiche Neustifter Wein-Duo Urban von Klebelsberg (Verwalter) und dessen kongenialen Kellermeister Celestino Lucin aus. Die besten Edelweine aus den Girlaner und Eisacktaler Premier-Cru-Lagen sind nach den Augustiner Chorherren benannt: „Praepositus“ = Abt. Der Sylvaner „Praepositus“ist typisch säurebetont, erinnert im Bouquet an frisch gemähte Almwiese und betört mit cremigem Schmelz. Der Blauburgunder „Praepositus“ aus Girlan-Marklhof hat eine Fruchtfülle wie ein großer französischer Burgunder, Celestino Lucin hat eine erfahrene Hand beim schonenden Holzausbau dieses so anspruchsvollen, feurigen Rotweines!


Kellerei Schreckbichl, Girlan

SchreckbichlDie Trauben für den Chardonnay „Formigar“ stammen von einer strengen Selektion aus Schreckbichler Terrassenlagen, die Rebanlagen stehen auf kargen Kiesel-Porphyrböden. Ideale Voraussetzungen für einen nervigen, sehr mineralischen Premiumwein. Den Most lässt Kellermeister Martin Lemayr teilweise in gebrauchten und in neuen französischen Barriques vergären. So entsteht ein französisch-cremiger, eleganter Chardonnay mit frischer Frucht und Südtiroler Würze. Der Blauburgunder „Villa Nigra“ erinnert an die faszinierenden Pinot Noirs aus dem Burgund: elegantes Aromenspiel von Himbeeren, Sauerkirschen und Brombeeren, feingliedrige Gerbstoffe geben dem warmen Fruchtkörper eine geschmeidige Saftigkeit.


Erste + Neue Kellerei, Kaltern

ERSTE+NEUE WINE of SUDTIROL ALTOADIGE 4CDie Erste + Neue, eine der ersten Genossenschaften, die eine Qualitätslinie eingeführt hat, begeisterte erstmals 1986 mit der Parade-Weinlinie „Puntay“. Puntay-Weine stammen von exzellenten Weingärten, die natürlich mit großer Sorgfalt gepflegt werden. Der Kalterersee Puntay von KM Gerhard Sanin stammt von 60-80 Jahre alten Rebstöcken, wächst auf drei Grand-Cru-Lagen – und ist ein absolutes Flaggschiff der Vernatsch-Renaissance!


Kellerei Bozen

Logo Kellerei BozenVom besten Lagrein der Kellerei Bozen ging die maßgebliche Schubkraft für die Wiederentdeckung dieser Ur-Südtiroler Rotweinsorte aus: der Lagrein „Taber“ ist eine Symphonie der besten Trauben aus den besten Bozner Lagen unter der meisterhaften Regie von Kellermeister Stephan Filippi. Der „Taber“ verblüfft mit extraordinär feiner Beerennote, Säure und Tannine sind stets sehr gut eingebunden. Enormes Entwicklungspotential.


Die außergewöhnlichen Meditationsweine der „fair cooking“ Partner-Kellereien für die Dessert- und Käse-Delikatessen:

  • „Rosenmuskateller Praepositus“, Stiftskellerei Neustift
  • „Kerner Nectaris“, Eisacktaler Kellerei
  • „Anthos Bianco Passito“, Erste + Neue Kellerei Kaltern
  • „Goldmuskateller Vinalia“, Kellerei Bozen
  • „Gewürztraminer Passito Canthus“, Kellerei Schreckbichl
Die Weine des fair & local cooking day

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.